Meditations- und Praxisgruppe in der Tradition nach Thich Nhat Hanh

Eine Praxisgemeinschaft

Das Üben mit anderen bedeutet, sich gegenseitig zu unterstützen, und so wird die Praxis einfach.
Im Buddhismus nennt man eine Praxisgemeinschaft Sangha. …
Die Sangha ist ein Garten mit veschiedenen Baum- und Blumenarten. Wenn wir uns selbst und
andere als schöne, einzigartige Bäume und Blumen sehen, werden wir uns wirklich so entwickeln,
dass wir einander verstehen und lieben. Eine Blume kann zu Beginn des Frühlings und eine
andere im Spätsommer blühen. Ein Baum kann viele Früchte tragen und ein anderer
erfrischenden Schatten spenden.
Keine Pflanze ist besser als eine andere.“ Thich Nhat Hanh

Herzliche Einladung
zu den Sangha-Abenden
vor Ort
in der BGH, Beisserstr. 23
Beginn 19:15h.

Die Abende
finden voraussichtlich sowohl vor Ort als auch
online mit jitsi-meet (hybrid) statt.

Bitte erkundige Dich kurz, wenn Du kommen möchtest und melde Dich an.

Kontakt, Informationen und
Zugangsdaten für
jitsi-meet bei
AnneDörte
mobil: 0171-5594806
Festnetz: 040-60566622
E-Mail: a.doe@gmx.de

Über die Gruppe

Meditations- und Praxisgruppe (Sangha) in der Tradition nach Thich Nhat Hanh

Inhalte des Abends:

  • stille Meditation
  • Gehmeditation
  • geleitete Meditation
  • Textlesung
  • kleine Teezeremonie
  • Singen
  • achtsamer Austausch

Außerdem: Gehmeditation im Stadtpark an jedem zweiten und letzten Sonntag im Monat, 10:30h – 12:00h

Anmeldung und Treffpunktinfo: gehmeditation@posteo.de

Organisatorisches

  • Zeit: jeden Dienstag von 19.15 – 21.30 Uhr
  • Ort: Buddhistische Gesellschaft Hamburg e.V., Beisserstr. 23,
    22337 Hamburg, Meditationsraum im Erdgeschoss der BGH
  • Verantwortliche: Anne Dörte Schlüns-Bially.
  • Kontakt: a.doe@gmx.de, Tel. 040-60566622 / 0171-5594806
  • Anmeldung: Jede und jeder ist herzlich willkommen. Interessierte und Neueinsteiger mögen sich bitte vorher anmelden. Lieben Dank.
  • Kosten: Beitragsempfehlung pro Abend: 2 – 15 € je nach Einkommen
  • Externe Website:
  • Literatur: „Das Herz von Buddhas Lehre“ – Thich Nhat Hanh (2004)
  • Literatur: „Wie Siddhartha zum Buddha wurde. Eine Einführung in den Buddhismus“ (Roman) – Thich Nhat Hanh (1987)
Thich Nhat Hanh in Paris, 2006.

Häufig gestellte Fragen

  1. Was sollte ich zur Meditation mitbringen?

    Bequeme Kleidung.

  2.  Muss ich Vorkenntnisse oder Erfahrung mit Meditation haben?

    Nein. Dieser Abend ist auch für Anfänger geeignet.

Terminvorschau 2022


September 2022

Seminar mit Schwester Tinh Hanh über die Vier Grundlagen der Achtsamkeit

In diesem viertägigen Seminar lernen wir, unsere Achtsamkeit auf die vier Bereiche

  • Körper
  • Gefühle
  • Geist
  • Geistesobjekte

zu richten und so mehr Bewusstheit in unser Leben zu bringen.
Wir orientieren uns dabei an dem Sutra über die Vier Verankerungen der Achtsamkeit (Satipatthana Sutta), welches der Buddha lehrte. Die Entwicklung der Achtsamkeit hilft uns dabei, die wunderbaren Dinge des Lebens zu erkennen und bewusst zu genießen. Außerdem können wir mithilfe der Achtsamkeit erkennen, woher das Leiden in unserem Leben kommt und die Ursachen des Leidens, welche in unserem eigenen Geist liegen, vermeiden lernen.

Seminar findet an vier Tage statt:
von Samstag, den 17. September 10 Uhr bis Dienstag, den 20. September 17:00 Uhr

Es ist auch möglich, nur am Samstag und Sonntag teilzunehmen.

Weitere Informationen:

https://www.bghh.de/seminar-mit-schwester-tinh-hanh-17-20-september-2022/