Dzogchen Meditation

Über die Gruppe

Dzogchen (tib.: རྫོགས་པ་ཆེན་པོ; Wylie: rdzogs pa chen po; kurz: rdzogs chen) „Die Große Vollkommenheit“, auch Atiyoga, Mahasandhi oder Maha Ati genannt, bezeichnet Lehren, die traditionell hauptsächlich in der Nyingma-Schule des tibetischen Buddhismus und im tibetischen Bön als Essenz der Lehren Buddhas übertragen werden. Die Lehren finden sich aber auch teilweise in den Lehren der Kagyü-, Sakya- und Gelugpa-Schule.
„Dzogchen ist eine Form der spirituellen Praxis und des Umgangs mit dem Alltagsleben, die uns hilft, allem was geschieht, mit entspannter Offenheit und freudigem, aufmerksamen Interesse zu begegnen. Dzogchen versucht Menschen zu helfen, sich mit ihrer Angst vor Vernichtung auseinander zu setzen. Wenn wir im Banne des Gefühls leben, die Welt sei gefährlich und andere Menschen seien gefährlich, so sind wir ständig auf der Hut. Oft lassen wir uns aus diesem Gefühl heraus zu einer aggressiven Handlung gegen andere Provozieren—wobei wir die Provokation meist selber verursacht haben. Solche ´präventive Aggression’ kann sich in verschiedenen Formen äußern, unter anderem als Wut, als Ausbeutung, Unterdrückung oder Demütigung anderer. All dies tun Menschen ihresgleichen an, weil sie hoffen, sich dann sicherer und unverwundbar fühlen zu können.  “ – James Low: “Aus dem Handgepäck eines Tibetischen Yogi”

Dzogchen Meditationspraxis gemäß den Lehren des Byangter entsprechend der Tradition des Khordong-Kloster: Gonpo Wangyal´s Chöd, Macig Labdrön Lama’i Naljor, Gonpo Wangyal´s “Uncovering the Presence of the Mothers of all Buddhas”.

Neu-Interessenten sind herzlich willkommen. Neu hinzukommende Besucher(Innen) werden gebeten, sich vorher anzumelden. Bitte vor dem Besuch den Termin immer vorher mit der Veranstaltungsübersicht https://www.bghh.de/veranstaltungen/ abgleichen!

Kosten: Beitrag nach eigenem Ermessen

Kontakt und Info: Volker K., Tel. 0176/49011678, Email: info@buddha-kanon.de

Infos zur Praxis: http://www.khordong.de/ und http://www.simplybeing.co.uk/

Organisatorisches

Häufig gestellte Fragen

  1. Wie ist der Ablauf eines Gruppenabends?

    Yogischer Gesang (Dzogchen Gardang (rDzogs chen sGar gDangs)), 30 Min. angeleitete Meditation, 5-10 Min. Pause, Yogischer Gesang (Dzogchen Gardang (rDzogs chen sGar gDangs)), 30 Min. angeleitete Meditation, Abschlussrezitationen, Dharmavortrag incl. Austausch

  2. Was sollte ich zur Meditation mitbringen?

    Leichte und bequeme Kleidung.

  3. Welche sonstigen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

     

Menü