Zen Kreis Hamburg e.V.

Über die Gruppe

Es wird Buddhismus der Rinzai-Zen-Schule praktiziert.

Die Übung wird in der Tradition von dem Bremer Zen-Meister Wolf-Dieter Nolting (Rei Shin Sensei) durch Sonja JiKo Ostendorf angeleitet. Er wurde 1988 von dem japanischen Zen-Meister Oi Saidan Roshi als sein Nachfolger in der Kette der Zen-Meister bestätigt. Oi Saidan Roshi, dem Abt des Hoko-ji Klosters in der Nähe von Hamamatsu auf der Hauptinsel Honshu, liegt die Weitergabe der Lehre an westliche SchülerInnen besonders am Herzen. Grundsätzlich steht der Zen Kreis allen an Buddhismus und Meditation interessierten Menschen offen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist nicht an eine Mitgliedschaft gebunden.

Die praktische Übung

Die praktische Übung im Zen Kreis setzt sich im Wesentlichen aus Zazen, Kinhin, Rezitation und Sarei zusammen.

Zazen ist das Sitzen in Stille mit geradem Rücken und möglichst überkreuzten Beinen. Es sollte sich jedoch niemand durch die Strenge der Sitzhaltung abschrecken lassen. Sollte es aus körperlichen Gründen nicht möglich sein, die klassische Sitzhaltung einzunehmen, so besteht die Möglichkeit, das Meditieren auf einem Stuhl oder einem Bänkchen zu praktizieren. Für den Anfänger geht es zunächst einmal darum, die Konzentration auf das Zählen der Atemzüge zu richten.
Kinhin ist die Gehmeditation zwischen den Sitzrunden. Dabei soll die in den Sitzrunden gewonnene Achtsamkeit während der Bewegung beibehalten werden.
Rezitation ist der gemeinsame Sprechgesang zu Beginn und am Ende jeder Veranstaltung. Es werden Schriften und Sutren unter Begleitung von traditionellen Schlaginstrumenten rezitiert.
Sarei ist das formelle gemeinschaftliche Trinken von Grüntee. Es findet vor der ersten Zazen-Runde statt.

Weitere Angebote

Taiwa
Ist ein Gespräch unter vier Augen über Zazen, Atmung oder andere Inhalte der Übungen,
das mit JiKo dem Meister oder auch mit einem fortgeschrittenen Schüler geführt wird.
Dokusun
Mit Dokusan (Einzelgespräch) bezeichnet man die Begegnung unter vier Augen mit JiKo,
dem Meister, dies dient der Bearbeitung von Koans.
Sesshin
Tage/Woche besonders intensiver Übung des Zazen und der Bearbeitung von Koans.

Organisatorisches

  • Zeit: jeden Donnerstag von 19.15 – 21.30 Uhr
  • Ort: Buddhistische Gesellschaft Hamburg e.V., Beisserstr. 23, 22337 Hamburg, oberer Meditationsraum
  • Verantwortliche: JiKo
  • Kontakt: info@zen-kreis-hamburg.de
  • Anmeldung: Nicht zwingend erforderlich, wird jedoch gerne gesehen.
  • Kosten: freiwilliger Beitrag für Besucher (ca. 5 -10 €)
  • Externe Website:

Häufig gestellte Fragen

  1. Wie ist der Ablauf eines Gruppentreffens?

    Die Übungseinheiten in der Übungshalle (Zendo) laufen gewöhnlich wie folgt ab: Nach Rezitation und Sarei folgen zwei 30-minütige Sitzrunden (Zazen). Zwischen den Runden gibt es eine 10-minütige Gehmeditation (Kinhin). Beendet wird die Veranstaltung mit einer Rezitation.

  2. Was ist zu beachten, wenn ich das erstmal mitmachen möchte?
    Wir bieten eine Einführung für Anfänger an; bitte unter info@zen-kreis-hamburg.de anmelden. Die Einführung beginnt dann um 18.50 Uhr.
  3. Was sollte ich zur Meditation mitbringen?
    Leichte lockere Kleidung. Bevorzugt dunkel oder schwarz.
  4. Welche sonstigen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

    Ein Mensch, der sich der Zen-Übung widmet, muss mit drei entscheidenden Voraussetzungen ausgestattet sein: einer tief reichenden Wurzel an gläubigem Vertrauen, einer riesigen Masse aus Zweifel und einer festen Entschlossenheit. Wenn ihm eines davon abgeht, ist er wie ein Dreifuss mit nur zwei Beinen.
    Gao-feng Yuan-miao

     

Menü